Tübinger Straße 30

Tuebinger Strasse 30

Station 1 – Tübinger Straße 30


(1683/84)

Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts wurden die Fachwerkhölzer gerne zusätzlich mit Flachschnitzereien verziert. Durch Ausfüllen der Vertiefungen mit Putzeinlagen konnten
kompliziert herzustellende Fachwerkfiguren, wie geschweifte Andreaskreuze, imitiert und einzelnen Hölzern eine aufwendigere Gestalt wie etwa mit „Nasen“ oder „Eselsrücken“ gegeben werden.

 

» Zurück zur Karte