Herri – Fruchtkasten

Fruchtkasten

Herri 8 – Fruchtkasten


Audiobeitrag zum Fruchtkasten


Das riesige Gebäude, vor dem ihr steht, ist der Fruchtkasten. Er wurde vor ungefähr 300 Jahren erbaut, um darin den sogenannten „Zehnt“ zu lagern. Das war der zehnte Teil der Ernteerträge, die die Bauern früher an ihre Herrschaft abliefern mussten, also so etwas ähnliches wie Steuern. Man hat den Fruchtkasten über ältere Gebäude und über ein Stück der Stadtmauer gebaut. Im Inneren ist noch ein Steinhaus aus der Gründungszeit der Stadt erhalten. Davon ist an der Ostseite des Gebäudes noch ein kleines Doppelfenster sichtbar. Außerdem war hier früher die Kelter und der Kelterplatz, denn in der Umgebung von Herrenberg wurde bis vor etwa 100 Jahren noch Wein angebaut.

Der Fruchtkasten steht an einer Ecke der Stadtbefestigung, und so hat man an der Südostecke einen Beobachtungserker mit Schießscharten angebracht. Herrenberg hat auch kriegerische Zeiten erlebt. An dem Erker ist eine Erinnerungstafel, die an  die Erstürmung Herrenbergs während des Bauernkriegs im Jahr 1525 erinnert.

Im Fruchtkasten ist eine stadtgeschichtliche Ausstellung zu sehen.

 

» Zurück zur Karte