Rathaus

Rathaus

Station 4 – Rathaus


Audiobeitrag zum Rathaus


Das heutige Rathaus wurde 1806 als verputzter Fachwerkbau errichtet. Es trat an die Stelle eines Vorgängerbaus von 1649, doch hat es auch schon vorher ein Rathaus gegeben, das erstmals 1450 erwähnt wird. Im Rathaus fanden Sitzungen der Bürgervertreter statt, es wurde auch Gericht gehalten sowie Umtrunke und Festessen gegeben. In der offenen Halle im Untergeschoss, die für die beiden Vorgängerbauten des heutigen Rathauses belegt ist, wurde mit Fleisch, Brot und Salz gehandelt.

Die Gewölbe unterhalb der Terrasse neben dem Rathaus (heute öffentliches WC) verpachtete die Stadt als Ladengeschäfte, in einem der Gewölbe bewahrte die Stadt ihren Geldschatz auf und zeitweilig war hier auch die Stadtwache untergebracht. Bis ins 19. Jahrhundert wohnten der Schultheiß oder Bürgermeister und der Amtsdiener im Rathaus. Das Steinrelief neben dem Eingang stammt von einem der Stadttore, dem 1823 abgerissenen Nufringer Tor, und ist um die Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden. Es zeigt, ebenso wie das Wappen am Giebel, das Herrenberger Stadtwappen, nämlich die dreilatzige Gerichtsfahne der Pfalzgrafen von Tübingen, der Stadtgründer.

 

 

» Zurück zur Karte